RiskWare: Technologisches Risikomanagement

Zielsetzung

RiskWareist als Managementinformations- und Entscheidungshilfesystem für die Beherrschung technologischen Risikos konzipiert.

Das System ist spezifisch auf die Anforderungen der Richtlinie 96/82/EG des Rates vom 9. Dezember 1996 zur Beherrschung der Gefahren bei schweren Unfällen mit gefährlichen Stoffen (Seveso II) bzw. entsprechender nationaler Gesetzgebung und Normen (Störfall und Störfallinformationsverordnung, ÖNORM A9030) abgestimmt.

Anwendungsbereiche

  • Risikoanalyse und Verwaltung der Sicherheitsberichte und -analysen als dynamische multi-media (hypermedia) Dokumente unter Einbindung von Datenbanken, Text, GIS, CAD, Graphik, und dynamischem Expertensystem sowie interaktiven Störfallmodellen (Austritt, Feuer, Explosion, Ausbreitung, Boden/Wasser)

  • Risikomanagement zur Unterstützung von Einsätzen bei Störfällen, Abarbeiten von Alarmplänen und dynamische Simulation, Prognoserechnung von Auswirkungen eines Störfalls;

  • Schulungsaufgaben, im Bereich Risikomanagement und Sicherheit, Simulation von Störfallszenarien mit didaktischen (multi-media) Hintergundinformationen, Tests.

Vorteile des Systems

Verbessertes und effizientes Riskomanagement durch:

  • Integration von Risikoanalyse and Risikomanagement
  • Integration aller Informationquellen
  • Integration vorhandener Datenbestände und Methoden
  • Verbesserte Risikoanalyse und Prognose durch stochastische Simulationsmodelle
  • Automatisierung komplexer Analyseaufgaben in der Riskoanalyse
  • Entscheidungshilfe über regelbasiertes Expertensysteme
  • Verbesserte Dokumentation und Kommunikation, entsprechend den europäischen und nationalen Gesetzesauflagen und Normen
  • Verbesserter Zugriff auf risikorelevanten Information (Suchfunktionen, Intranet)
  • Effizient Wartung und Fortschreibung der Information
  • Verbesserung der Datenqualität durch automatische Konsistenzprüfung
  • Einheitliche und aktuelle Information für unterschiedliche Nutzer
  • Mehrfachnutzung der Datenbasis
  • modularer Aufbau, flexible Konfiguration, mehrsprachig.

RiskWare ermöglicht eine konsistente Erfassung und effiziente Fortschreibung aller risikorelevanten Informationen in unterschiedlichsten Formaten in einem einheitlichen aber modularen System. RiskWare erlaubt es, Konsistenz, Plausibilität, und Vollständigkeit der Datenbasis formal zu überprüfen. Das System unterstützt ein rasches Auffinden und Verknüpfen von Informationen, komplexe Analysen und Simulationen, bei gleichzeitig einfacher und leicht verständlicher Darstellung in multi-media Formaten.

Funktionsumfang

RiskWare unterstützt die Erstellung und Verwaltung von Sicherheitsberichten und Notfallplänen im Sinne der Artikel 5, 96/82/EG und insbesondere Art. 7, 9 (Sicherheitsbericht) und 11 (Notfallpläne); es beinhaltet Werkzeuge zur Simulation möglicher Unfälle, sowie zur Unterstützung der Öffentlichkeitsinformation (Art.13, Lit .1,4).

Darüberhinaus kann der Simulationsteil, eingebettet in ein Echtzeit-Expertensystem, zur Einsatzunterstützung bei Störfällen sowie für Schulungsaufgaben eingesetzt werden.

Das modulare System kann mit mehreren ergänzenden Komponenten ebenso für das Umweltmonitoring und für Ausbreitungsrechnungen im Normalbetrieb verwendet werden, oder zur Risikoanalyse für den Transport gefährlicher Güter eingesetzt werden.

Basissystem RiskWare

Verwaltung von Sicherheitsberichten/analysen und Massnahmeplänen

    nach Seveso II bzw. ÖNORM A 9030 in relationaler Datenbank und im XML/HTML Format zum einfachen elektronischen Datenaustausch zwischen Betrieben (Dominoeffekte) bzw. Betrieben und Aufsichtsbehörde und externen Einsatzkräften
  • Integration von Störfallszenarien aus den Simulationsrechnung;
  • Erstellung, Analyse/Simulation und Dokumentation von Szenarienmöglicher schwerer Unfälle, Sicherheitsmassnahmen und Handlungsanweisungen, zB. als Ereignisablaufanalyse (Sicherheitsmanagement), und Notfallpläne.

Störfallsimulation

  • RiskWare beinhaltet Modelle yur beschreibung von Freisetzung, Brand, Explosion, atmosphärische Ausbreitung, Einsickern, Oberflächengewässer mit mehreren Simulationsmodellen (inkl. dynamischem 3-D FD Modell für den Nahbereich unter Berücksichtigung von (Gebäude)Hindernissen; die Simulationsergebnisse werden im integrierten GIS zw. diagrammatisch dargestelltö

  • die Simulation von Dominoeffekten ist durch die durch Koppelung von Modellen durch das Expertensystem möglichö

  • die Ergebnisse der Simulationsrechnung können direkt und interaktiv in Sicherheitsanalysen integriert, und in Sicherheitsberichte aggregiert werden.

Echtzeit-Unterstützung des Störfall-Managements

  • Abarbeiten von Notfallplänen inkl. Prognoserechnung durch ein regelbasiertes Echtzeit-Expertensystem mit integrierten Simulationsmodellen.

Probabilistische Riskoanalyse

  • Simulation mit Monte-Carlo Methoden bzw. mit Frequenz/Wahrscheinlichkeitsverteilungen von Wetter und Quellenparametern;

Weitere (optionale) Funktionalität:

  • Exportieren von Teilen der Daten (Sicherheitsberichte, Externe Notfallpläne) im Internet (Öffentlichkeitsinformation), bzw. in elektronischen Formaten an die Behörde (competent authorities);

  • Unterstützung des Umweltmonitoring: Datenanalyse, Simulation von Routine- emissionen, begleitende Echtzeitsimulation bzw. Prognoserechnungen;

  • weitere Modelle wie Lärmausbreitungsrechnung, Grundwasserkontamination;

  • Schulungskomponente (Fernlernmöglichkeit über das Intranet/Internet).

Implementierung

RiskWare ist als client-server System unter Linux bzw. für UNIX Server und PC clients erhältlich; wir bieten neben technischer Unterstützung auch eine Fernwartung über Internet bzw. ISDN Leitungen an.

RiskWare kann aber auch teilweise (insbesondere für komplexe Simulationsaufgaben) oder zur Gänze im Outsourcing als Applikationsservice über einen Internetanschluss bzw. ISDN Leitungen genutzt werden.


Copyright 1995-2002 by:   ESS   Environmental Software and Services GmbH AUSTRIA